postmodular        

Dr. Meike Eckstein

Am 19. Oktober 2017 hat Meike Eckstein ihr Doktorat an der Kunstuniversität Linz mit Erfolg bestanden. Titel: Experimente dazu, wie etwas Abgebildetes entsteht: Das Zeichnen als Erkenntnismittel in der praxisbasierten Forschung “Das Zeichnen ist nicht nur Werkzeug, um zu notieren, sondern auch Werkzeug, um Evidenz zu erzeugen. Dieses Werkzeug wird genutzt, um in Selbst- und…

Continue Reading

Digital Design Learning: Collaborative Processes

Vortrag an der Köln International School of Design Digital Design Learning: Collaborative Processes Auszug aus dem Programm: “Der Entwurfsprozess bildet an Kunst- und Designhochschulen eine wesentliche Form des Denkens, Lernens, Lehrens und Forschens. Dabei werden Entwurfsprozesse zunehmend durch digitale Kollaborations- und Kommunikationsprozesse bestimmt, die im hochschulischen Lehren und Lernen neue Anforderungen und didaktische Implikationen mit…

Continue Reading

How To Design With Words

Am 28.11.2017 treffe ich Studierende des Fachbereiches Architektur der HTWG Konstanz. Im neu eröffneten Open Innovation Lab berichte ich über mein aktuelles Forschungsprojekt “Das Perceptron”. Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung Alfred-Wachtel-Strasse 8 78462 Konstanz 17:00 – 19:00 Uhr

Komplexe Vorgänge verschwinden in der Blackbox

(Retro-)Future Talk: Digitalisierung begreifen Kurbeln oder klicken? Kreation oder Funktion? Steam punker Dan Aetherman und Gerhard Buurman, Experte für Bank-Kunde-Interaktion, über die Nebenwirkungen der Digitalisierung, die Zukunft des Bargelds und die zentrale Aufgabe von Infrastrukturanbietern. Interview Matthias Bill Zum aktuellen Magazin RED – das Magazin von SIX

GenderShift

Am 22. Juni fand der Kick-off des ThinkTanks FEMALE SHIFT statt. Unter der Schirmherrschaft der beiden Gründerinnen (Rosmarie Michel und Dr. Monique Siegel) und in den Räumen des Gottlieb Duttweiler Instituts in Rüschlikon ging es um nichts weniger als Konfliktlösung. FemaleShift ist kein Netzwerk von Frauen für Frauen, keine frauenbewegte Initiative und keine Karriereplattform: FemaleShift…

Continue Reading

Dr. Daniel Hug

Am 19. Juni 2017 hat Daniel Hug sein Doktorat an der Kunstuniversität Linz mit sehr gutem Erfolg bestanden. Daniel Hug ist damit der erste Absolvent der PhD-Kooperation zwischen der Kunstuniversität Linz und Zürcher Hochschule der Künste. Diese hatte ich gemeinsam mit Christa Sommerer 2005 ins Leben gerufen. Titel: CL TKTY?CLACK! Exploring Digital Design and Interpretation…

Continue Reading

1

Design by agency

Design for All India will die Prinzipien des »Universal Design« in Indien bekannter machen. Die Öffentlichkeit aber auch die Politik soll sensibilisiert werden, die Gestaltung von Produkten und Informationsdiensten an den Bedürfnissen möglichst aller Menschen anzumessen. Als Gastherausgeber der ersten Ausgabe 2017 habe ich Kolleginnen und Kollegen der Zürcher Hochschule der Künste um ihre Erfahrungen und…

Continue Reading

Rezension zur ‘Eigenlogik des Designs’

Jessica Sicking schreibt über Eigenlogik des Designs. Ein Auszug: „‚Dasein ist Design‘ […] Wenn alles menschliche Schaffen dem Designprozess entspricht und alles, was wir machen ein Designprodukt ist, dann ist alles, mit dem wir in Berührung kommen ein Designobjekt und es gibt für jedes Problem eine Designlösung.“1 Der Erweiterung des Designbegriffs scheinen keine Grenzen gesetzt…

Continue Reading

Mihye An finished her PhD with a book about Fantastic Infrastructures …

Mihye Ans work is a demonstration of the fictitious relation between media architecture and digital infrastructures which occurs between the physical articulation of building and its immaterial layer of data. Mihye An investigated the real and the virtual, the tangible and the intangible and she developed a new notional and meaningful categorization which is rich of cultural…

Continue Reading

Im Gespräch: Lukas Schwitter (Obvious, Zürich)

Anlässlich eines Workshops vor Studierenden des Master of Art in Design an der ZHdK zum Thema ‘Designeconomics’ sprach ich mit Lukas Lukas Schwitter über mögliche Zusammenhänge zwischen Design und Ökonomie, über das Selbstbild des Designers als Experte für Alles, über das Führen eines Betriebes ohne ein einschlägiges Studium und über industrielle Transformationsprozesse am Beispiel der…

Continue Reading

Peter Gassner

Peter Gassner

Peter Gassner hat sich in seiner Master Thesis ‘Active Identity – Trust and Reputation on the Internet’ mit der Frage beschäftigt, wie die Netzwerkgesellschaft Vertrauen in Menschen und technische Einrichtungen übersetzen und visualisieren kann. Heraus kam dabei ein interaktives ikonographisches Werkzeug für die Generierung sog. Identitäsmarker. Ein sehr gutes und weitreichendes Konzept und eine Lösung für Probleme, deren Relevanz…

Continue Reading

Sebastião Salgado

Sebastião Salgado ist ein Ökonom. Um die Ökonomie zu verstehen, um ihre Wirklichkeit schaffende Idee aufzudecken, änderte er sein Instrumentarium. So wurde der Ökonom zum Fotografen und blieb doch bei der Analyse. Was lernt der Ökonomen davon, wenn er den abstrakten Blick auf die Verhältnisse mit Anschauungen vertauscht oder anreichert? Und was lernt die Ökonomie davon, ist…

Continue Reading

Design – a social machine?

Theorie als Performance Ein Experiment von und mit Gerhard M. Buurman, Tanja Herdt, Claude Lichtenstein Marc Rölli und Peter Vetter sowie Nina Bandi, Alice Schwab und Michel Himmelrich. 14th Architectural-Biennale di Venezia Palazzo Trevisan degli Ulivi, Venedig, 28. Juli 2014. „Design – a social machine?“ war der Titel einer Theorie-Performance des Institutes für Designforschung anlässlich…

Continue Reading

Jan Huggenberg, Übungsflug

Jan Huggenberg

“I am a helicopter” … unter diesem Thema präsentierte Jan Huggenberg (Interaction Design, ZHdK) seine Masterthesis. Eigentlich sollte es ein Interface für Drohnenpiloten werden. Nach vielen Gesprächen entschied sich Jan dafür, selbst Pilot zu werden und die Erfahrungen am eigenen Körper zu machen, die das Fliegen ausmachen. In der Einleitung seiner Thesis heisst es: “The human…

Continue Reading

Alexander Wilhelm

Alexander Wilhelm (Jahrgang 1973), ehem. UFG Linz und Absolvent des Studienrichtung Interaction Design (ZHdK) hat mit seiner Firma „The Visioneers“ Onboard-Interactionssysteme entwickelt (iDRIVE u.a.). Seit vergangenem Jahr ist er Teil des Professorenteams der Fachhochschule Hagenberg (A) und unterrichtet ‘3-D-Animation’ und ‘Design in Film und Games’. Foto: © Alexander Wilhelm

Monika Rohner

Monika Rohner arbeitet wieder als freischaffende Designerin in der Schweiz. Als Interaction Designerin (ZHdK) hat sie sich auf Illustration spezialisiert und lange in London gearbeitet. Die Namen ihrer Kunden/ Auftraggeber sind: Arte, ZDF, Disney Channel Germany, Cartoon Network, MTV UK, Viva UK Link Monika Rohner

2

Wir waren die ‘Game Changer’

Als wir erstmalig im Jahre 2003 eine Ausbildung Game Design an der HGKZ angeregt und schliesslich erfolgreich durchgesetzt haben, gab es keine nennenswerte Game-Design Industrie in der Schweiz. Nach 10-jähriger Arbeit heisst es im Clusterbericht des Kantons Zürich: Zürich ist auch eine Game-City “Dank der Kombination von Spitzenforschung und ideenreichen GameDesignern ist in Zürich in wenigen Jahren ein international beachteter Hub für Simulationstechnologien und…

Continue Reading

Lukas Schwitter gründet ‘obvious zurich’

Lukas Schwitter, Absolvent der Pilotklasse Interaction Design (ZHdK) und langjähriger GF des SDFB gründet zusammen mit Patrick Vuarnoz ‘obvious’. Das Unternehmen stellt das Thema Bank Kunde Interaktion in den Mittelpunkt seiner Arbeit. Link obvious, Zürich

Banking IT-Innovation Award

Gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Sourcing in der Finanzindustrie (Universitäten St. Gallen, Leipzig und Zürich) ist das SDFB Mitausrichter des jährlichen ‘Banking IT-Innovation Award’. Banking IT-Innovation Award SDFB

Antrittsvorlesung

Erklärende Hypothesen

In meiner Antrittsvorlesung an der ZHdK geht es um Innovation und Innovationsmethoden, um Selbstkritik und um das Aufspüren neuer Ideen. Ich skizziere damit weniger einen Plan, als vielmehr eine spezifische Form von Denken im Design. Links Antrittsvorlesung Inaugural Lecture

1 2