postmodular        

1

Ausstellung “Mensch Bild Netzwerk”

Ausstellungsprojekt im Auftrag des Departementes Informationstechnologie und Elektrotechnik zur 150 Jahr-Feier der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich, ETHZ Die Ausstellung «Mensch Bild Netzwerk» vermittelte Einblicke in die Welt der Informationstechnologie. Sie zeigte, an welchen Technologien die Forscherinnen und Forscher arbeiten und wie ihre Erkenntnisse schon heute unseren Alltag bestimmen. Biomedizinische Technik, Mobilfunk und drahtloses Internet sowie Wearable Computing…

Continue Reading

1

‘New Zurich – Interactives Geoportal’

‘New Zurich’, Machbarkeitsstudie für ein 3D geodatenbasiertes interaktives Tool für kommunale Stadtplanungsprozesse. Kooperationsprojekt mit dem Lehrstuhl für CAAD [Prof. Dr. Ludger Hovestadt, ETH Zürich] und Halter Immobilien, Zürich. “Die Fragestellung der Machbarkeitsstudie: Wie muss ein Softwaretool zur 3D Visualisierung von Neubauprojekten in der Stadt Zürich konzipiert und umgesetzt werden, damit es sowohl zur Bürgerpartizipation als auch zur Immobilienvermarktung genutzt…

Continue Reading

1

The Hub

THE HUB war eine der ersten kommerziell gehandelten Sportartikel mit integriertem MP3-Player, Bluethooth-Schnittstelle und Benutzerinterfaces. Zusammen mit Interactive Wear (Ausgründung ehemaliger Ingenieure der Infinineon AG) entstand dieses praxistaugliche Wearable in den Jahren 2003 und 2004. Auftraggeber: Interactive Wear AG (für O‘Neill) Plasmadesign Foto: © Plasmadesign, Zürich, 2004

Ausstellung “Wearable Computing”

Kuratorium der der Ausstellung “Wearable Computing: Wenn Mensch und Maschine sich näher kommen” im Schlossmuseum Aarau Text aus der Einladung: “Sind Mensch und Maschine in Begriff, zu verschmelzen? Die Technologie rückt dem Menschen immer mehr auf den Leib: Die Forschungsindustrie schwärmt von interaktiven Kleidern als Produkten der Zukunft – der Daten-Chip unter der Haut ist…

Continue Reading

ARS Electronica, UNPLUGGED Symposium

Diskussionsrunde auf dem UNPLUGGED Symposium  ‘Plug-In V: Coaching the Arts’. Mit: Gunalan Nadarajan/Singapore, Anthony Moore/UK, Ruth Schnell/A, Marie-Luise Angerer/A, Gerhard Funk/A und moderiert durch Reinhard Kannonier Link: Ars Electronic Festival Bild ©: Quelle: Sabine Starmayr für AEC

Ausstellungen des IAD

Zwischen 2002  und 2010 habe ich zusammen mit dem Kollegium Interaction Design und Game Design die Jahresausstellungen kuratiert. Als wir 2002 die erste Ausstellung ‘Interactiondesign HGKZ’ planten, hatten wir durchaus anspruchsvolle Fragen zu beantworten.  Jedenfalls war das Interesse an unseren Ausstellungen in den ersten Jahren sehr gross. Foto: Fabian Schwärzler

3

Forschungsprojekt ‘Wissensterritorien’

Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Universität St. Gallen (Prof. Dr. Beat Schmidt) und der ETH Zürich (Prof. Dr. Maia Engeli). Gefördert durch KTI, Schweiz Im Projekt “Wissensterritorien” ging es um neue Interaktions- und Visualisierungsstrategien für die wirtschaftswissenschaftliche Fachbibliothek der Universität St. Gallen. In meinem Projektteil habe ich die Frage untersucht, wie sich Schreib- und Annotationstechniken verändern müssen, um Textnetzwerke leistungsfähiger zu…

Continue Reading

Infineon AG, Computer for Kids

Konzeptstudien für kindergerechtes Hardware-Design, 2000 ‘Computer for Kids’ war ein experimentelles Designforschungsprojekt im Auftrag der Infineon AG München. Die Konzepte, Prototypen und Studien entstanden in Zusammenarbeit mit Raumwerk und Stefan Roovers, Zürich

NBP Shuttle

Autonome Zugtechnik, NBP-SHUTTLE Kooperationsprojekt mit der Universität Paderborn und dem Heinz Nixdorf-Institut. Linz, 1998 Im Auftrag der Universität Paderborn (Prof. Dr.-Ing. Jürgen Gausemeier) entstanden zusammen mit Studierenden der Meisterklasse Industrial Design (UFG Linz) Ideen und Entwürfe für die erste Shuttle-Generation der NBP-Versuchsanlage. Das Bild oben (©NBP) zeigt einen realisierten Prototyp mit der charakteristischen Frontpartie. Zentrales Element dieses neuen…

Continue Reading

Ausstellungsbeteiligung “Work and culture”

Für die Ausstellung ‘Büro: Inszenierung von Arbeit’ von Herbert Lachmayer habe ich eine interaktive Installation (Aktenregal/ Videoprojektion) entwickelt. Ausstellung in der Landesgalerie am O.Ö. Landesmuseum Francisco-Carolinum, Linz, 19. Juni – 4. Oktober 1998, Kurator: Herbert Lachmayer und Eleonora Louis. In: Katalog des Oberösterreichischen Landesmuseums. Neue Folge, 128

form im Netz

Im Rahmen dieses Projektes an der  Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz entstand die Architektur für ein Redaktionssystem. Das neue an diesem Projekt war die Möglichkeit, Inhalte direkt in das Interface einzufügen, das diese Inhalte im Netz darstellt. Die Redakteure schreiben nicht mehr in eine abstrakte Datenbankmaske, sie schreiben nun direkt in das gestaltete Interface und…

Continue Reading

Internet – Gebrauchsanweisung für Designer

1995 kommt der Internet Explorer 1.0 auf den Markt, BTX gibt es nun mit Internetzugang, die Programmiersprache Java wird vorgestellt und das Online-Auktionshaus eBay geht an den Start und AOL bietet erstmalig einen Internetzugang an. Die technologische Entwicklung verändert unsere Vorstellungen  von Märkten und ihren Mechanismen. In der Ausgabe 151 (1995) der FORM schreibe ich über das Internet als neues Arbeitsmittel…

Continue Reading

1

Der Design Wettbewerb als Marketing-Instrument

1988 habe ich das Wettbewerbswesen analysiert. Die Ergebnisse meiner Studie sollten Unternehmen als Orientierung dienen, wie dieses Marketing-Instrument richtig eingesetzt und welche Erwartungen daran geknüpft werden können. Die Ergebnisse der Studie wurden veröffentlicht: Buurman, Gerhard M. (1988). Gebrauchsanweisung zur Organisation von Design-Wettbewerben. In: Form – Zeitschrift für Gestaltung. Nr. 124. Frankfurt am Main: Verlag Form….

Continue Reading

Schachspiel

Das Schachspiel entstand während meiner Ausbildungszeit. Von den Urmodellen der Figuren habe ich Gussmodelle angefertigt und in Kleinserie abgeformt. Auf Wunsch und Anregung des Chefredakteurs der FORM Karl Heinz Krug wird das Spiel 1989 in Heft 126 veröffentlicht. Es eröffnete einen Beitrag über Schachspielentwürfe verschiedener Designhochschulen. Für die Publikation schrieb ich die folgende (sehr schwärmerisch geratene) ‘Betriebsanleitung’. Der Anlaß,…

Continue Reading

1 2 3

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Ich akzeptiere das!" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen