postmodular        

B.F. Skinner hätte es gefreut: Professur für »Beeinflussung von Prozessen, Bewusstsein und Verhalten« an der FH-Potsdam

Die FH Potsdam lobt eine W2-Professur aus. Ein ganz normaler Vorgang, denkt man. Folgendes Thema steht im Fokus: »Gesucht wird eine Persönlichkeit, die Kommunikationsdesign sowohl als experimentell-künstlerische wie auch strategisch-zweckorientierte Praxis lehrt und die Lehre, Forschung und Weiterbildung im Schwerpunkt des Berufungsgebietes eigenständig im Studiengang Kommunikationsdesign sowie im Masterstudiengang Design des Fachbereichs vertritt. Gestaltung soll als…

Continue Reading

Das Evangelium der Innovation: Damit rechnen wir nicht!

Wir leben in einer berechnenden Kultur (Heinz von Foerster), die das Evangelium der Innovation anbetet, ohne jedoch die damit verbundenen negativen Externalitäten zu kalkulieren. Joseph Schumpeter schreibt dazu in »Capitalism, Socialism and Democracy« sinngemäß: “Wir haben es hier mit einem Prozess zu tun, der Zeit benötigt, um seine Eigenschaften und endgültigen Effekte zu enthüllen. Es…

Continue Reading

Was wäre, wenn wir jedes beliebige Problem als Designproblem auffassen?

Das Design pflegt einen problematischen Umgang mit Problemen aller Art. Mit böser Zunge gesprochen könnte man behaupten, daß die Hauptaufgabe unserer Disziplin immer mehr darin besteht, beliebige Probleme aufzugreifen (Heidegger spricht hier von »Entbergen«) und diese soweit umzuarbeiten und zu trivialisieren, bis das Problem produziert werden kann und seine Rendite erwirtschaftet. Die Kompetenz der Disziplin…

Continue Reading

Designed by Law

Wenn wir unter dem Begriff »Design« nicht nur dasjenige Handeln verstehen, das uns mit Neuem beschenkt, sondern auch jenes, das uns Vertrautgewordenes (zu unser aller Gunsten) nimmt … dann handelt es sich bei dem Versuch der Europäischen Union, jegliches Einweg-Plastik-Geschirr zu verbieten um einen gestalterischen Akt. Hierfür vergebe ich 2018 erstmalig den Designpreis »Designed by…

Continue Reading

In eigener Sache (DSGVO)

Die notwendigen Anpassungen an die neuen EU-Datenschutzvorschriften (gültig ab dem 25. Mai 2018) eröffnet viele neue Fragen. Die Umstellung meiner Seiten erfolgt bis zum Stichtag. Sie können die geänderten Erklärungen zum Datenschutz meiner Seite hier einsehen. Bei Ideen oder Ärgernissen wenden Sie sich bitte zuerst an mich. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Gerhard M. Buurman…

Continue Reading

Luftbeben

Für Peter Sloterdijk beginnt die Moderne in jenem Moment in Ypern (1915), als der Mensch seine Umwelt aus der Perspektive ihrer Zerstörbarkeit in mehrfacher Hinsicht neu erblickt und verstanden hat. Er beschreibt die Modernen als einen Angriff auf alles, was wir für selbstverständlich oder gegeben halten. Allen voran der Terror, der von Menschen ausgeht und…

Continue Reading

Diversity in Action

Gestern sprach ich auf der 2. Konferenz des Think Tanks FEMALESHIFT, den ich seit 2 Jahren beratend begleite. Das Thema hiess »Diversity in Action«. Im Mittelpunkt der Veranstaltung (geleitet und kuratiert von Rosmarie Michel und Dr. Monique Siegel) stand die Frage, wie wir Diversität verstehen können und wie wir sie in einem positiven Sinne erleben…

Continue Reading

Busbahnhof

Seit kurzem bin ich in Pforzheim und akklimatisiere mich an meiner neuen Wirkungsstätte. Der neue Busbahnhof wirkt futuristisch und modern. So könnte ein Ankommen aussehen. Das Dach gibt dem Ort ein eigenes Gepräge – »Aufbruch« steht unsichtbar geschrieben. Die Stadt wurde im Krieg stark zerstört, vom Gold spürt man nicht viel in Pforzheim. Als ich…

Continue Reading

Schöpferische Zerstörung (creative destruction)

Das Bild zeigt drei Ordnungen (Anordnungen), die auf unterschiedliche Art und Weise entstehen. Durch (unbeabsichtigten) Zufall, durch (systematische) Planung und durch Versuch. Die Bilder sind Spuren und verweisen auf ein scheinbar absolutes Koordinatensystem als Ursache von (gedachten oder tatsächlichen) Bewegungsvorgängen. Aber nur die explosionsartige Verteilung der Lagekoordinaten unsystematisch entstandener Bruchstücke eines gerade noch kompositen Objektes…

Continue Reading

Welcome to the machine(?)

Wenn wir über die Zukunft nachdenken, dann treffen sich meist positive und negative Vorstellungen über das Kommende und wahrscheinlich kontrastieren sie miteinander — mehr oder weniger stark. Solche dissonanten Vorstellungen können oft problemlos nebeneinander existieren — auch in einem und demselben Kopf. Sollen wir aber gemeinschaftlich ein Bild unserer Zukunft entwickeln, eine konkrete Idee formulieren, dann…

Continue Reading

An die Bürgerschaft

Kunsthochschulen sind Orte des Experimentierens und sie werden durch Menschen erhalten, die sich künstlerisch betätigen. Was immer die Kunst auch sei. Freie Gesellschaften unterhalten Kunsthochschulen, weil sie schon in ihrem Grundverständnis an dem Anderen interessiert sind. Die Existenz öffentlich finanzierter Kunsthochschulen ist daher auch nicht eine Folge freiheitlicher Gesinnung, sondern vielmehr eine ihrer Ursachen. Die Führung…

Continue Reading

Steffen Mau, Suhrkamp/Insel

Das metrische Wir – Über die Quantifizierung des Sozialen

Der Soziologe Steffen Mau legte unlängst sein neuestes Buch vor. Unter dem Titel “Das metrische Wir – Über die Quantifizierung des Sozialen” entstand eine Kartographie jener Techniken, die wir in unserer Disziplin unter dem Begriff des Quantified Self gut kennen. Schliesslich entstehen im Design jene hübschen Techniken und Prozeduren, die uns die Selbstvermessung ans Herz…

Continue Reading

© Gerhard M. Buurman

Sind wir jetzt endlich glücklich?

Lassen Sie uns über das Glück sprechen. Was passiert, beanspruchen wir Glück, als Teil einer kalkulierbaren Lebenszufriedenheit und konfrontieren damit unser ökonomisches System? Zunächst einmal wird die Ökonomie (als soziales System gedacht) irritiert sein. Da Glück nun einmal keine ökonomische Kategorie ist, kann es mit dieser Forderung nichts anfangen, es kann die Anfragen des psychischen…

Continue Reading

The Atlas of Economic Complexity

“The Atlas of Economic Complexity” ist ein 2011 erschienenes Buch von Ricardo Hausmann, Cesar A. Hidalgo, Sebastián Bustos, Michele Coscia, Sarah Chung, Juan Jimenez, Alexander Simoes and Muhammed A. Yıldırım. Das Buch erläutert komplexe ökonomische Zusammenhänge und unterscheidet sich in seinen Darstellungen und assoziativen Designs von jenen Standardmodellen, die wir aus der Ökonomie kennen. Hier…

Continue Reading

Tell me what I want!

In einer halbseitigen Anzeige kündigt Volkswagen von kommenden Zeiten. Wir müssen uns einmal darüber unterhalten, was passieren wird, wenn wir eine Technik installieren, die uns systematisch einen Schritt voraus ist. “Reagiert. Bevor Sie bemerken, worauf.” (Originalslogan der Volkswagen Anzeige) “Agiert. Bevor Sie bemerken, warum.” “Interagiert. Bevor Sie bemerken, mit wem.” “Intraagiert. Bevor Sie bemerken, mit…

Continue Reading

“Hegemonie statt Biologie”

Stefan Schmitt zeichnet in der Zeit (6. Juli, Nr. 28, Ressort Politik) ein ganz außergewöhnlich klares Bild, vom gegenwärtigen Zustand mancher Geister. Es ist dieses autoritäre Selbstdenken, dieses abenteuerlustige Beharren auf der Vorherrschaft des Menschen. “Womit wir beim Thema Herzensbildung wären. Ästhetisch und ethisch sind die Gegenstände der Evolutionstheorie ja ebenso relevant: Wie das Leben…

Continue Reading

1

Denken vs. Rentabilitätsprosa

Michael Hagner, Wissenschaftsforscher der ETH Zürich, erläutert in seinem lesenswerten Beitrag für die NZZ die Bedeutung der Geisteswissenschaften und ihren Nutzen für Demokratie und gegen Fundamentalismus und Barbarei. Zum Artikel (Download) Zum Artikel (online via NZZ) art of administration lab Foto: Matt Sullivan / Reuters

Flur, 4. OG, ZHdK © Gerhard M. Buurman

New Governance: Designfolgenabschätzung!

Die Wissenschaft erkundet die Natur der Dinge, die Wirtschaft erkundet das, was wir wissen können. Daraus schlussfolgern wir dann, was wir tun sollen und hoffen dürfen. So entstehen oft restlos überambitionierte Weltprojekte (Krajewski) und formen ein aus Menschensicht unheimliches Dispositiv. Es bilden sich Formationen, die in ihrer Dringlichkeit auf (scheinbar vermeidbare) Notstände antworten. So reagieren die…

Continue Reading

Wittgenstein (et.al.) über Innovation

“Das, was man weiss, wenn uns niemand fragt, aber nicht mehr weiss, wenn wir es erklären sollen, ist etwas, worauf man sich besinnen muss.” Ludwig von Wittgenstein, Philosophische Untersuchungen § 89 „Die Gedanken sind weder Dinge der Außenwelt noch Vorstellungen. Ein drittes Reich muss anerkannt werden.“ Frege, G. (1918) Der Gedanke: eine logische Untersuchung. In: Beiträge zur…

Continue Reading

Mehr Mut zum Experiment

Der Mensch hat sich daran gewöhnt, sein Handeln von technischem Zubehör lenken zu lassen. Die Neugier auf das Unbekannte ging verloren. Die Freiheit des Denkens muss darum zurückerobert werden. Link zum Feuilleton, NZZ Online, 12. Oktober 2016 Gedruckte Version (download)

1 2 3

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Ich akzeptiere das!" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen