postmodular        

esav, marrakech

Exploring Visual Communication and Culture, Marrakech 2015

Auf Einladung der Foundation Susanna Biedermann spreche ich an der  École Supérieur des Arts Visuels de Marrakech (ESAV). Die 3-tägige Veranstaltung mit dem Titel ‘Exploring Visual Communication and Culture’ (on the development of visual communication in a transcultural context) dreht sich um die Frage der künftigen Ausrichtung der Designausbildung an der ESAV. In der von Peter Vetter in Zusammenarbeit mit Heidi Brunnschweiler und…

Continue Reading

1

‘Geldkulturen’

Welche nationalen bzw. territorialen Unterschiede im Umgang mit Geld, Kredit und Verschuldung gibt es? Wir wissen viel über die Geschichte des Geldes, die Geschichte der Wirtschaft und der Spekulation; wir sind bestens informiert über Globalisierungsgrade, Wirtschaftszyklen und einzelne Bilanzen. Doch betrachtet man die jüngeren Diskussionen um die Konflikte innerhalb der Eurozone oder der Eurozone zum…

Continue Reading

recycling

Circular Economy

Am 3. -5. März 2015 findet in London eine internationale Konferenz zur Kreislaufwirtschaft statt. Es sprechen unter anderem Superuse-Studios aus Amsterdam und Prof. Bruce Hood (Behaviorist). Ressource Event, London Superuse-Studios Foto: Copyright

Paul A. Samuelson

“Im Grunde wird die Wirtschaft von den Kräften des Geschmacks und der Technologie beherrscht.”

© Stapferhaus

«Geld. Jenseits von Gut und Böse»

Mit den MacherInnen der kommenden Ausstellung «Geld. Jenseits von Gut und Böse» des Stapferhauses Lenzburg habe ich über Erfahrungen mit dem Thema«Geld» und«Reden über Geld» diskutiert. GELD. JENSEITS VON GUT UND BÖSE 15. November 2014 bis am 25. Juni 2016 Zeughaus Lenzburg.

FORM Titel Nr. 254

Design and Cultures of Money

In der FORM (Ausgabe 254) schreibe ich über das Thema Geldkulturen und werfe hier u.a. die Frage auf, wie Risiko und Vertrauen unter den herrschenden Bedingungen einer globalisierten Geldkultur hergestellt und gestaltet werden müssen. Links: Auszug aus dem Print: Design und Geldkulturen Engl. BUURMAN, Gerhard M.: Design – and money as a social machine. In: FORM 254…

Continue Reading

Biennale 2014

Architekturbiennale 2014: Weekend Special: European and Global Cultures Arsenale, Venezia, 27 Juli 2014 Host of Session 4: Perspectives on Economy,  moderated by Stephan Trüby, with Elena Esposito (University of Modena and Reggio Emilia) Klaus Schönberger (Zurich University of the Arts) Georg Zoche (United Transnational Republics) Zum Veranstaltungshinweis

Pollack

Das Bild im Rechtstext

In der Schweiz erscheint der erste Bundesgerichtsentscheid, der eine Illustration verwendet, um einen Sachverhalt (in diesem Fall eine Rechtsbeziehung zwischen verschiedenen Parteien) zu klären (zum Dokument). Mehr als die Meldung selbst verwundert, wie konsequent die Rechtsprechung das Bild meidet. Die Darstellung im Titelbild symbolisiert eine Vertragsbeziehung und findet sich in ‘Perspektive und Symbol in Philosophie und Rechtswissenschaft‘ von Walter Pollack,…

Continue Reading

Triviale Maschinen?

Auf Einladung von Gabi Hildesheimer spreche ich auf der Jahrestagung der ÖBU 2014. Die Dramaturgie sieht ein Streitgespräch zwischen mir und Dr. Gerhard Fehr vor (FehrAdvice, Zürich) Das Thema lautet: Verhaltensökonomische Forschung und Design. Die Diskussion geriet zu einem munteren Streitgespräch. Ich vertrat die Auffassung, dass wir die Umwelt nicht so ausgestalten dürfen, dass alle darin…

Continue Reading

SUPSI Open Lecture #9

Guest Lecture, SUPSI Lugano

Am SUPSI Lugano (University of applied sciences and arts of southern Switzerland) sprach ich auf Einladung von Massimo Botta vor Studierenden des MA Interaction Design über meine Arbeit an der ZHdK.  Link: Zur Ankündigung

A Cognitive Aesthetic Approach to Visual Law

Understanding Your Legal Design, Designing Your Understanding of Law: A Cognitive Aesthetic Approach to Visual Law. International Conference on Multisensory Law 2014. University of Zurich. Institute of Law – Zentrum für rechtsgeschichtliche Forschung. 27. Januar 2014.

Spielarten des Ökonomischen

Die Politik der Maker Jahrestagung der DGTF 2013, 22./23. November 2013 HFBK Hamburg Vortrag auf der DGTF-Jahrestagung “Die Politik der Maker. Die gesellschaftliche Bedeutung neuer Möglichkeiten des Produzierens von Design”. Ich spreche hier über das Thema Geld und die Frage, ob wir unsere Geld-Währung als einen experimentellen Gegenstand betrachten können bez. sollten. Konferenzwebsite

Business and Professional Women’s Club

Reihe  zum Thema „Wertewandel in der Finanzwelt“, September 2013, Zunfthaus zur Meise, Zürich Vertrauen und Wertewandel in der Finanzwelt Wertewandel ist tatsächlich ein andauernder Prozess, dessen typischer Verlauf darin gesehen werden kann, vornehmlich die persönlichen Einstellungen und Verhaltensweisen stets auf’s Neue zu prüfen, anzupassen, zu ändern – auch, um Vorbild zu sein. Jeder von uns…

Continue Reading

Eine Welt ohne Banken?

Auf dem Herbst-Symposion von DANACH geht es um das Potential komplementärer Währung. Gemeinsmam auf dem Podium diskutiere ich mit Barbara Bohr (www.dievorbaenker.org), Hervé Dubois (WIR-Bank) und Manuel Lehmann (DANACH). In meinem Vortrag geht es um alternative Spielformen des Ökonomischen und die Frage, was mit dem Spielbegriff in diesem Zusammenhang insinuiert wird. Samstag 28. September 2013, 10:00…

Continue Reading

If dreams unfortunately come true

Beitrag von Claus Pias über die ‘Herrschaft der Sozialmaschine’. Was sagt uns die Vision des britischen Betriebswirten Stafford Beers und seines Projektes Cybersyn (Wirtschaftssteuerung mit wissenschaftlichen Verwaltungs- und Organisationstechniken) aus den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts über die Kontrollphantasien der Gegenwart? Lesestoff: Pias, Claus: Die Herrschaft der Sozialmaschine. In Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 62, 13. März 2004….

Continue Reading

2

Das Automobil im Zeitalter seiner ästhetischen Individualisierbarkeit

Vortrag auf der interdisziplinären Tagung ‘Es nimmt kein Ende! Serie als neues Paradigma‘ in Zusammenarbeit mit dem Psychoanalytischen Seminar Zürich (PSZ) und der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK), 08. – 09.11.2013 “Sind Artefakte durch Gestaltregeln verbunden entsteht die Serie. Die Serie ist damit reproduzierte Regel. Ermöglicht wird die serielle Reproduktion der Regeln durch die Anwendung gleichförmiger Verfahren,…

Continue Reading

Ein Gespräch mit Francis Müller …

Ein Gespräch mit Francis Müller zum Thema GELDKULTUREN in SWISSFUTURE, das Magazin der Schweizerischen Vereinigung für Zukunftsforschung, die seit über 40 Jahren die disziplinierte Auseinandersetzung mit der Zukunft fördert, durch Zukunftsstudien, Zukunftskonferenzen und Zukunftspublikationen. Zum Interview (download)

Ernst Mach

Methode?

Design ist nicht ‘Gegenstand’ der Betrachtung, vielmehr ist Design immer ‘Methode’ des Reflektierens und Herstellens. Design könnte in diesem Sinne als ein Verfahren bezeichnet werden, dass die Welt des Sozialen mit der Welt der Dinge in produktive Beziehungen setzt. Ernst Mach hat in seinen antimetaphysischen Betrachtungen folgendes bemerkt: “The philosophical point of view of the…

Continue Reading

Vortrag auf dem ‘Swiss Operation Forum’

Auf dem ‘Swiss Banking Operation Forum’ spreche ich über längerfristige Herausforderungen und Perspektiven der Kunde-Bank Interaktion. Dabei geht es auch um die Frage, wie die Infrastrukturen auszusehen haben, die eine kundenzentrierte Servicelandschaft ermöglichen. Programm des Swiss Banking Operation Forum 2013 Swiss Bank Operation Forum Siehe auch: Beitrag über neue Finanzmarkt-Infrastrukturen in der NZZ

Vortrag, SIPUG Day 2013

Am SIPUG Day 2013 sprach ich über alternative ökonomische Experimente und ‘Spielformen des Ökonomischen’. Auszug aus meiner Ankündigung: “Entgegen der Erwartung, dass die soziotechnischen Bedingungen der global operierenden Finanzindustrie zu einer einzigen kohärenten Geldkultur führen, lassen unsere Recherchen in der Schweiz das Bild einer diversifizierten – und eben auch alternativen – Praxis entstehen.” SIPUG Programm

1 2 3 4 5 7