postmodular        

Das Kapitalismustribunal

Eine empfehlenswerte Lektüre zu der Frage, wie sich unsere Demokratie weiterentwickeln kann. Im Vorwort dieses höchst spannenden Buches (das ich als Bedienungsanleitung lese) geht es um nichts weniger als die Frage, wie wir als Gesellschaft an den “Unabänderlichkeiten” der Zeit vorbeikommen und neue Wege gehen können. Die Konstruktionsfehler unserer Verfasstheit werden hier auf die Anklagebank gesetzt. Die…

Continue Reading

© Alexis Monnerot-Dumaine

Cryptosthetics

Die Ästhetik der Sicherheit ist im Wandel begriffen. Alte Ikonographien taugen nicht mehr oder sie bewirken das Gegenteil. Die Ikonographie der sicherheitsrelevanten Industrien (Banken, Service Public, Gesundheit u.v.a.) müssen sich auf einen Wandel vorbereiten. Was heute zählt ist die Verschlüsselung. Deren Signaturen und Supersysteme arbeiten mit kryptografischen Metaphern – nennen wir es das Zeitalter der Cryptosthetics….

Continue Reading

Front404

‘Front404’ das sind Thomas voor ‘t Hekke und Bas van Oerle – eine Künstlergruppe aus Utrecht. Mit ihrem Projekt ‘panopticons’ entstand eine ebenso kunst- wie designrelevante Installation zum Thema ‘Überwachung und Kontrolle’. Schwarze ‘Vögel’ mit beweglichen Kameraköpfen sitzen auf Mauern und Vorsprüngen und werfen ihre unsichtbaren Schatten. Um den kulturellen Tiefsinn dieser Arbeit noch besser zu erkennen, empfehle…

Continue Reading

Pollack

Das Bild im Rechtstext

In der Schweiz erscheint der erste Bundesgerichtsentscheid, der eine Illustration verwendet, um einen Sachverhalt (in diesem Fall eine Rechtsbeziehung zwischen verschiedenen Parteien) zu klären (zum Dokument). Mehr als die Meldung selbst verwundert, wie konsequent die Rechtsprechung das Bild meidet. Die Darstellung im Titelbild symbolisiert eine Vertragsbeziehung und findet sich in ‘Perspektive und Symbol in Philosophie und Rechtswissenschaft‘ von Walter Pollack,…

Continue Reading

A Cognitive Aesthetic Approach to Visual Law

Understanding Your Legal Design, Designing Your Understanding of Law: A Cognitive Aesthetic Approach to Visual Law. International Conference on Multisensory Law 2014. University of Zurich. Institute of Law – Zentrum für rechtsgeschichtliche Forschung. 27. Januar 2014.

Internationales Rechtsinformatik Symposion an der Universität Salzburg

In meinem Vortrag spreche ich über den Umgang mit der eigenen Identität im Netz und die Perspektiven sog. ‘Identity Management Systeme’. Im Mittelpunkt stehen dabei die Frage, wie die Internetnutzer ihre Identitäten einreichten, verändern, löschen und archivieren können und welche Erwartungen mit einer verbesserten Selbstkontrolle verbunden sind. IRIS, Internationales Rechtsinformatik Symposion 25.02. -27.02. 2010 an der Universität Salzburg Links: IRIS 2010…

Continue Reading

Design, Bürokratie und Entstaltung

Die Technisierung unserer Zivilgesellschaft, die Entwicklung digitaler Handlungsräume [Digital Ecosystems] und die damit einhergehende Hochrüstung unserer Technikarsenale steht in einem nachweisbaren Zusammenhang mit der Systematisierung unserer Disziplin, ihrer Vision, ihrer Arbeitsweisen und Argumentations- und Systematisierungstechniken. Unter Hinweis auf erreichbare und messbare Vorteile durch den Einsatz digitaler Technologien stehen wesentliche gesellschaftliche Handlungsfelder und Soziotechniken wie das Geldwesen…

Continue Reading

Digitale Handlungsräume

Die Beziehung zwischen Software und Recht eröffnet uns interessante Perspektiven. Ich studiere derzeit die Überlegungen von Luhmann, der 1993 in seinem Aufsatz „Das Recht der Gesellschaft“ über grundlegende Probleme des Rechts und der gesellschaftlichen „Steuerung durch Recht“ nachdenkt. Meine Hypothese wäre, dass wir sehr vieler Probleme ledig würden, gelänge es, das Recht in die Regelsysteme…

Continue Reading

Verlag C.H.BECK Logo

Neue Online Community zum Multisensory Law

Beim Verlag Beck entsteht eine Online-Community zum Thema ‘Multisensory Law‘. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Frau Dr. Colette Brunschwig (Universität Zürich) soll ein Netzwerk von Experten (Juristen, Rechtswissenschaftler/ Rechtsphilosophen) entstehen und der Austausch zu Fragen des multisensorischen Rechts diskutiert werden. Multisensory Law

1

2. Münchner Tagung zur Rechtsvisualisierung

Auf der 2. Münchner Tagung zur Rechtsvisualisierung spreche ich über ‘Legal Information Design’ und die Frage, wie Dinge und Gegenstände der Rechtsausübung durch Design symbolisiert werden. Dazu habe ich bildliche Darstellungen problematisiert, die Recht, Gerechtigkeit, Rechtsausübung verkörpern, die uns als Zeichen für Rechtsausübung dienen und doch als solche nicht erkennbar sind. Der Rezensent schreibt im RSOZBlog: “In seinem Vortrag…

Continue Reading

Cloud-Computing

Workshop: Cloud-Computing, Cloud-Law Geladene Teilnahme am Workshop “Cloud-Computing, Cloud-Law” mit Impulsvortrag. Berkman Center for Internet & Society at Harvard Law School und Research Center for Information Law, University of St. Gallen in May, 2009

Surveillance

Learning a Foreign Language: Surveillance

Geladene Teilnahme am 3-tägigen Workshop zum Thema “Learning a Foreign Language: Surveillance”. Initiiert und veranstaltet wird diese Veranstaltung von Prof. Dr. Urs Gasser vom Berkman vom Center for Internet and Society (Harvard Law School) und Prof. Dr. Herbert Burkert vom Center for Information Law der Universität St. Gallen. TeilnehmerInnen aus den unterschiedlichen Disziplinen trafen sich in Rapperswil und…

Continue Reading

aisthesis

Aisthesis – Visualisierungsformen und Wahrnehmungsprozesse in Kunst und Technik

Konferenz des Institutes für Medien-, Informations- und Kulturwissenschaft der Universität Regensburg. 24.-26. April 2009, Universität Regensburg In meinem Vortrag habe ich zum Thema Rechtsikonographie und epistemische Bilder gesprochen. Internationaler Workshop unter wissenschaftlicher Leitung von Christoph Wagner und Christian Wolff. Mit Vorträgen von Peter Bexte (Köln), Gerhard Buurman (Zürich), Max Eibl (Chemnitz), Mark Greenlee (Regensburg), Helmut Leder (Wien), Svein…

Continue Reading

Carlo Jörges

In seiner Diplomarbeit am Fachbereich Gestaltung der Universität der Künste Berlin hat Carlo Jörges das Thema ‘Rechtsvisualisierung’ aufgegriffen. In Zusammenarbeit mit der Haufe-Gruppe entstand eine dreidimensionale, virtuelle ‘Bibliothek’, in der Rechtstexte (hier: Erlasse) einfacher suchbar und in chronologischer Reihenfolge raumzeitlich dargestellt werden. Nach ersten beruflichen Stationen u.a. bei Plasmadesign arbeitet Carlo Jörges heute bei Google…

Continue Reading

Vortrag: 1. Münchner Tagung zur Rechtsvisualisierung

Anlässlich der 1. Münchner Tagung zur Rechtsvisualisierung spreche ich über unsere Arbeit als Interaction Designer und improvisiere im Gespräch mit RechtswissenschaftlerInnen über ‘interdisziplinäre Perspektiven für die Rechtsvisualisierung’ aus der Sicht des Designs. Die Gespräche waren so fruchtbar, dass ich hier ein grosses Potential für unsere Disziplin sehe. Links: Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Zürich (Dr. Colette R. Brunschwig)…

Continue Reading

Universität St. Gallen

Vortrag an der Universität St. Gallen, Forschungsstelle für Informationsrecht, 2007 Auf Einladung von Prof. Dr. Urs Gasser zu Gast beim “Informationskränzchen”. In meinem Vortrag habe ich über neue Möglichkeiten der Rechtsvisualisierung spekuliert. „Kurz, gerade die Wahrheit verlangt, in ihrer angemessenen Fülle nie pädagogischer Vermittlung, dass sie nicht nur ist und wird, sondern auch scheint […] – gerade…

Continue Reading