postmodular        

CODA – Ausstellung im Kunstraum der ZHdK

CODA

Am 23. Februar habe ich meine neuesten Arbeiten vorgestellt. Im Kunstraum der Zürcher Hochschule der Künste wurden Studien, Experimente und Arbeitsausschnitte aus der Zeit zwischen 2017 und 2019 vorgestellt. Das Motto lautete: “Immer geht es um das »Ende der kybernetischen Hypothese«.”

twitterlinkedintwitterlinkedin
KunstKünstlerische ForschungZHdK

Gerhard M. Buurman • 27. Februar 2019


Previous Post

Next Post

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen