postmodular        

Pollack

Das Bild im Rechtstext

In der Schweiz erscheint der erste Bundesgerichtsentscheid, der eine Illustration verwendet, um einen Sachverhalt (in diesem Fall eine Rechtsbeziehung zwischen verschiedenen Parteien) zu klären (zum Dokument). Mehr als die Meldung selbst verwundert, wie konsequent die Rechtsprechung das Bild meidet. Die Darstellung im Titelbild symbolisiert eine Vertragsbeziehung und findet sich in ‘Perspektive und Symbol in Philosophie und Rechtswissenschaft‘ von Walter Pollack, Berlin und Leipzig 1911. Der Autor entwickelte vor über hundert Jahren eine symbolische Systematik zur Darstellung juristischer/rechtlicher Sachverhalte. Die Ideen von Pollack können zweierlei bedeuten:

a) Das Bild stellt rechtliche Zusammenhänge dar (Text > Bild)
b) Aus dem Bild leiten wir Hinweise auf geltende Rechtsverhältnisse ab (Bild > Regel)

BGE 139 I 77

twitterlinkedintwitterlinkedin
Epistemische BilderModellWissenschaftsforschungZivilgesellschaft

Gerhard M. Buurman • 18. Juli 2014


Previous Post

Next Post

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Ich akzeptiere das!" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen