postmodular        

mein sprachlos

Mein Sprachlos

Nun sitzen wir in der warmen Stube und verschicken Kurznachrichten im Minutentakt. Auch in der Lehre stellen wir um auf distanzierte Vermittlung – kein Näherkommen, kein Über-Die-Schulter-Blicken. Sehen wir, was dabei herauskommt. Wir lernen uns einmal ganz anders kennen.

Abb. 3.1 Eine Stromquelle (gekennzeichnet durch einen Pfeil) im Gehirn erzeugt räumliche
Ströme, dargestellt durch Stromlinien (gestrichelt). Der Stromfluss erzeugt im Volumen und an
der Oberfläche Potentiale, die Äquipotentiallinien sind gepunktet markiert. Die Potentialdifferenzen
sind zwischen Sensoren an der Oberfläche messbar. Die elektrische Masse des Verstärkers
(Mittelpunkt der Versorgungsspannungen Ub+ und Ub-) muss ebenfalls am Patienten angeschlossen
sein

Quelle: Husar, P. (2010). Biosignalverarbeitung. Heidelberg, Dordrecht, London, New York: Springer. S.122.

twitterlinkedintwitterlinkedin
Behavioral DesignDigitale HandlungsräumeKünstlerische ForschungKybernetik

Gerhard M. Buurman • 22. März 2020


Previous Post

Next Post

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen