postmodular        

© Turia & Kant 2015
2

Kapitel: ‘Serial Porsche’

‘Serie als neues Paradigma’, Hg. von Olaf Knellessen, Giaco Schiesser, Daniel Strassberg. In diesem Sammelband schreibe ich über das Thema Serialität am Beispiel des Porsche 911er. In der Ankündigung des Verlages heisst es: “ Wiederholungen haben einen widersprüchlichen Ruf. Sie sind in der bildenden Kunst und im Film seit langem als ein künstlerisch fruchtbares Verfahren installiert, gelten in…

Continue Reading

2

Das Automobil im Zeitalter seiner ästhetischen Individualisierbarkeit

Vortrag auf der interdisziplinären Tagung ‘Es nimmt kein Ende! Serie als neues Paradigma‘ in Zusammenarbeit mit dem Psychoanalytischen Seminar Zürich (PSZ) und der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK), 08. – 09.11.2013 “Sind Artefakte durch Gestaltregeln verbunden entsteht die Serie. Die Serie ist damit reproduzierte Regel. Ermöglicht wird die serielle Reproduktion der Regeln durch die Anwendung gleichförmiger Verfahren,…

Continue Reading

3

Online-Technologien im Automobildesign

In meiner Promotion an der Universität Essen habe ich Technisierungseffekte im Automobildesign untersucht. Im Mittelpunkt standen digitale Entwurfstechniken und neue Kommunikationsmedien (Internet) und deren Bedeutung für die Interaktionsprozesse in einem global agierenden, vernetzten Designstudio. Grundlage waren Studien, die ich bei der Ford-Werke AG angefertigt habe. Buurman, Gerhard M. (1999). Online-Technologien im Automobildesign. Konstanz: Hartung-Gorre Verlag. DNB Eintrag

Kapitel: Medientechnologien im Automobildesign

Die zentralen Erkenntnisse aus meinen Fallstudien im Design- und Entwicklungszentrum der FORD Werke AG (Köln) über neue, vernetzte Entwicklungsverfahren im Automobildesign werden hier veröffentlicht: Lehner, F., Dustdar, S. (1997). Telekooperation in Unternehmen. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag. Amazon Dissertationsprojekt

Lehre Former und Giessereimodellbauer

1984 habe ich meine Ausbildung (Lehre) zum Gießereimodellbauer (Modelltischler) gestartet. im traditionellen Gießereimodellbau werden Gießformen aus Holz und / oder Formstoff hergestellt. Diese werden auch als Formwerkzeug bezeichnet. Herkömmlicherweise wird dabei Holz als Modellwerkstoff verwendet, da meist eine geringe Anzahl an Abgüssen gefertigt wird. Meine handwerkliche Ausbildung begann in der Gießerei der BMW AG in München….

Continue Reading

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen