postmodular        

An die Bürgerschaft

Kunsthochschulen sind Orte des Experimentierens und sie werden durch Menschen erhalten, die sich künstlerisch betätigen. Was immer die Kunst auch sei. Freie Gesellschaften unterhalten Kunsthochschulen, weil sie schon in ihrem Grundverständnis an dem Anderen interessiert sind. Die Existenz öffentlich finanzierter Kunsthochschulen ist daher auch nicht eine Folge freiheitlicher Gesinnung, sondern vielmehr eine ihrer Ursachen. Die Führung…

Continue Reading

1

Denken vs. Rentabilitätsprosa

Michael Hagner, Wissenschaftsforscher der ETH Zürich, erläutert in seinem lesenswerten Beitrag für die NZZ die Bedeutung der Geisteswissenschaften und ihren Nutzen für Demokratie und gegen Fundamentalismus und Barbarei. Zum Artikel (Download) Zum Artikel (online via NZZ) art of administration lab Foto: Matt Sullivan / Reuters

1

Art of Administration Lab

Unter dem Titel AALab haben wir uns in einer internen Projektgruppe mit dem Thema Governance, Administration und Administrationstools auseinandergesetzt. In einer Reihe von Werkstattgesprächen haben wir uns mit neuen Administrationskulturen (u.a. Hochschul-Controlling) beschäftigt und mit ausgewählten KollegInnen aus allen Bereichen (Musik, Theater, Design, Kunst, Weiterbildung) über Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken möglicher Veränderungen diskutiert. Die Ergebnisse haben wir…

Continue Reading

‘Die Unsichtbare Universität’ – everything is prototype

Die “Unsichtbare Universität“ soll eine Diskurs- und Arbeitsplattform werden, die Einblicke in die Forschungspraxis von Initiativen, BürgerwissenschaftlerInnen (Citizen Scientists) und anderen unabhängigen Akteuren vermitteln. Die “Unsichtbare Universität“ soll den Austausch zwischen inner- und ausseruniversitären Ideen fördern und zeigen, dass ‘Forschung’ als Kulturtechnik, inmitten der Gesellschaft angekommen ist. Es soll über die Universität der Zukunft spekuliert werden und über die…

Continue Reading

Design, Bürokratie und Entstaltung

Die Technisierung unserer Zivilgesellschaft, die Entwicklung digitaler Handlungsräume [Digital Ecosystems] und die damit einhergehende Hochrüstung unserer Technikarsenale steht in einem nachweisbaren Zusammenhang mit der Systematisierung unserer Disziplin, ihrer Vision, ihrer Arbeitsweisen und Argumentations- und Systematisierungstechniken. Unter Hinweis auf erreichbare und messbare Vorteile durch den Einsatz digitaler Technologien stehen wesentliche gesellschaftliche Handlungsfelder und Soziotechniken wie das Geldwesen…

Continue Reading

Digitale Handlungsräume

Die Beziehung zwischen Software und Recht eröffnet uns interessante Perspektiven. Ich studiere derzeit die Überlegungen von Luhmann, der 1993 in seinem Aufsatz „Das Recht der Gesellschaft“ über grundlegende Probleme des Rechts und der gesellschaftlichen „Steuerung durch Recht“ nachdenkt. Meine Hypothese wäre, dass wir sehr vieler Probleme ledig würden, gelänge es, das Recht in die Regelsysteme…

Continue Reading