postmodular        

AppWorlds …

Gemeinsam mit MitarbeiterInnen des MigrosGenossenschafts-Bundes, Abteilung ‘Kultur und Soziales’ ging es in diesem Workshop um aktuelle Apps aus den Bereichen ‘Kultur’ und ‘Soziales’. Das Ziel bestand in der Sensibilisierung der Abteilung für Trends und Entwicklung im Bereich Mobile Kommunikation.

‘Vertrauen verstehen’

Nach Abschluss des Forschungsprojektes »Vertrauen verstehen. Grundlagen, Formen und Grenzen des Vertrauens« veranstaltet die Universität Zürich eine interdisziplinäre Abschlusstagung. Interessant könnte in diesem Kontext der Workshop von Dr. Barbara Grimpe sein. Unter dem Titel “Vertrauen im globalen Mikrofinanzmarkt – eine kultursoziologische Perspektive” geht es hier um VERTRAUEN im Zusammenhang mit Finanzprodukten Tagungsprogramm der Universität Zürich

Regeldesign (Vita Interactiva)

Vortrag anlässlich des internationalen Studientages ‘Vita Interactiva‘ der Schweizerischen Gesellschaft für Kulturtheorie und Semiotik, SGKS’Interaktivität’ Organisation und Kontakt: Dr. Christine Abbt?, Institut für Philosophie der J.W.-Goethe Universität, Grüneburgplatz 1, D-60629 Frankfurt am Main abbt@philos.uzh.ch; Dr. Doris Agotai?, FHNW, Hochschule für Technik / ETH Zürich, Steinackerstrasse 5, CH-5210 Windisch doris.agotai@fhnw.ch Link: Archiveintrag bei ARTHIST

1

Int. Tagung Geldkulturen – Ein Symposium von Ökonomen, Philosophen, Kulturtheoretikern und Designforschern

Mit Christoph Binswanger (s.Bild), Jürgen Georg Backhaus, Christina von Braun, Bazon Brock, Gerhard M. Buurman, Piroschka Dossi, Elena Esposito, Tina Hartmann, Gunnar Heinsohn, Jochen Hörisch, Michael Hutter, Peter Koslowski, Meinhard Miegel, Philipp Oswalt, Wolfgang Pircher, Stephan Trüby, Bertram Schefold und Georg Zoche. Aus dem Flyer zur Tagung: Wir wissen viel über die Geschichte des Geldes, die…

Continue Reading

nzz_logo
5

Konturen einer neuen Finanzmarkt-Infrastruktur

2010 entstanden erste Ideen für eine neue Finanzmarkt-Infrastruktur, die gemeinsam mit Prof. Dr. Rainer Alt und Dr. Thomas Puschmann (Universität St. Gallen) weiterentwickelt und ausformuliert wurden. Im Anschluss an den Artikel in der NZZ haben wir die Ideen bei der SIX Group vorgestellt. Derartig weitreichende Transformationen der Finanzmarkt-Infrastrukturen sind natürlich schwierig, dennoch lohnte dieser Blick in die…

Continue Reading

Harvard Law School: Hyper Public

Auf Einladung der Harvard Law School spreche ich auf der Hyper-Public Conference. A Symposium on Designing Privacy and Public Space in the connected world, Harvard University, 2011. Link: Hyper Public Conference

Iconomix

Entwicklungsprojekt für Iconomix, ein Lernmittelportal der Schweizerischen Nationalbank. Iconomix ist das webbasierte Ökonomielehrangebot der Schweizerischen Nationalbank. Iconomix entwickelt Unterrichtsmaterialien für Lehrpersonen der Sekundarstufe II. Ab 2012 übernimmt diese Arbeit die Obvious GmbH, eine Ausgründung des SDFB (Lukas Schwitter) Iconomix SDFB Obvious

Bankberatung 2.0

In dem auf zwei Jahre angesetzten Forschungsprojekt ‘Bankberatung 2.0’ (UBS AG) geht es um neue Wege für IT-gestützte Beratungsprozesse (Vermögensberatung). In zahlreichen Experimenten und mit Hilfe der von uns entwickelten Prototypen haben wir reale Beratungsprozesse verfolgt und auf ihre (anlegergerechten) Potentiale überprüft. Die Beratungssoftware muss einen Beratungsprozess ermöglichen, der zwischen den Kenntnissen und Interessen der Kunden und der Bank vermittelt. Im…

Continue Reading

consumer_protection

The Future of Consumer Protection

Geladene Teilnahme am 3-tägigen Workshop zum Thema ‘The Future of Consumer Protection’ in Thun (CH). Initiiert und veranstaltet wird diese Veranstaltung von Prof. Dr. Urs Gasser vom Berkman vom Center for Internet and Society (Harvard Law School) und Prof. Dr. Herbert Burkert vom Center for Information Law der Universität St. Gallen. Aus dem Programm: “During these three days…

Continue Reading

Vortrag “The Future of Banking and Finance”, MBA Uni St. Gallen

Vortrag “The Future of Banking and Finance” an der MBA Summer School der Universität St. Gallen Gegenstand des Vortrages waren die Themen Experience Design und Design Thinking. Am Beispiel ausgewählter Arbeiten habe ich die Perspektiven für ein verändertes Management-Denken vorgestellt und die Beiträge erläutert, die von den Designdisziplinen zu erwarten sind.

Zukunft der Banken – Zivilgesellschaft der Zukunft

Phillip Blond erregt derzeit die Öffentlichkeit mit aufregenden Ideen zu der Frage, wie sich marode Zivilgesellschaften unter dem Druck der Verhältnisse neu erfinden können. Im Vereinten Königreich machen seine Ideen derzeit die Runde. Unter anderem propagiert Mr. Blond den Aufbau eines parallelen Bankensystems nach Vorbild der deutschen öffentlich-rechtlichen Institute [!]. Dieses System soll die lokalen…

Continue Reading

RISK

Im Auftrag der BhFS (Prof. Dr. Thorsten Hens) entstand eine interaktive Anwendung zur Ermittlung von Kunden-Risikoprofilen. Partner: Behavioural Finance Solutions GmbH [BhFS, Prof. Dr. Thorsten Hens], 2010 SDFB

Internationales Rechtsinformatik Symposion an der Universität Salzburg

In meinem Vortrag spreche ich über den Umgang mit der eigenen Identität im Netz und die Perspektiven sog. ‘Identity Management Systeme’. Im Mittelpunkt stehen dabei die Frage, wie die Internetnutzer ihre Identitäten einreichten, verändern, löschen und archivieren können und welche Erwartungen mit einer verbesserten Selbstkontrolle verbunden sind. IRIS, Internationales Rechtsinformatik Symposion 25.02. -27.02. 2010 an der Universität Salzburg Links: IRIS 2010…

Continue Reading

Design, Bürokratie und Entstaltung

Die Technisierung unserer Zivilgesellschaft, die Entwicklung digitaler Handlungsräume [Digital Ecosystems] und die damit einhergehende Hochrüstung unserer Technikarsenale steht in einem nachweisbaren Zusammenhang mit der Systematisierung unserer Disziplin, ihrer Vision, ihrer Arbeitsweisen und Argumentations- und Systematisierungstechniken. Unter Hinweis auf erreichbare und messbare Vorteile durch den Einsatz digitaler Technologien stehen wesentliche gesellschaftliche Handlungsfelder und Soziotechniken wie das Geldwesen…

Continue Reading

Digitale Handlungsräume

Die Beziehung zwischen Software und Recht eröffnet uns interessante Perspektiven. Ich studiere derzeit die Überlegungen von Luhmann, der 1993 in seinem Aufsatz „Das Recht der Gesellschaft“ über grundlegende Probleme des Rechts und der gesellschaftlichen „Steuerung durch Recht“ nachdenkt. Meine Hypothese wäre, dass wir sehr vieler Probleme ledig würden, gelänge es, das Recht in die Regelsysteme…

Continue Reading

Verlag C.H.BECK Logo

Neue Online Community zum Multisensory Law

Beim Verlag Beck entsteht eine Online-Community zum Thema ‘Multisensory Law‘. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Frau Dr. Colette Brunschwig (Universität Zürich) soll ein Netzwerk von Experten (Juristen, Rechtswissenschaftler/ Rechtsphilosophen) entstehen und der Austausch zu Fragen des multisensorischen Rechts diskutiert werden. Multisensory Law

1

2. Münchner Tagung zur Rechtsvisualisierung

Auf der 2. Münchner Tagung zur Rechtsvisualisierung spreche ich über ‘Legal Information Design’ und die Frage, wie Dinge und Gegenstände der Rechtsausübung durch Design symbolisiert werden. Dazu habe ich bildliche Darstellungen problematisiert, die Recht, Gerechtigkeit, Rechtsausübung verkörpern, die uns als Zeichen für Rechtsausübung dienen und doch als solche nicht erkennbar sind. Der Rezensent schreibt im RSOZBlog: “In seinem Vortrag…

Continue Reading

Surveillance

Learning a Foreign Language: Surveillance

Geladene Teilnahme am 3-tägigen Workshop zum Thema “Learning a Foreign Language: Surveillance”. Initiiert und veranstaltet wird diese Veranstaltung von Prof. Dr. Urs Gasser vom Berkman vom Center for Internet and Society (Harvard Law School) und Prof. Dr. Herbert Burkert vom Center for Information Law der Universität St. Gallen. TeilnehmerInnen aus den unterschiedlichen Disziplinen trafen sich in Rapperswil und…

Continue Reading

aisthesis

Aisthesis – Visualisierungsformen und Wahrnehmungsprozesse in Kunst und Technik

Konferenz des Institutes für Medien-, Informations- und Kulturwissenschaft der Universität Regensburg. 24.-26. April 2009, Universität Regensburg In meinem Vortrag habe ich zum Thema Rechtsikonographie und epistemische Bilder gesprochen. Internationaler Workshop unter wissenschaftlicher Leitung von Christoph Wagner und Christian Wolff. Mit Vorträgen von Peter Bexte (Köln), Gerhard Buurman (Zürich), Max Eibl (Chemnitz), Mark Greenlee (Regensburg), Helmut Leder (Wien), Svein…

Continue Reading

2

EDIT

EDIT – Ein Editor für strukturierte Finanzprodukte Die von uns in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl Prof. Dr. Harald Gall (Universität Zürich) entwickelte Software erklärt die Funktionsweise von Finanz-Derivaten und lässt die Modellierung eigener Produkte und deren Überprüfung zu. Anhand der Anwendung wurden neue Interaktionspotenziale von Multitouchtechnologien überprüft. Zum Einsatz kam die am Studienbereich Interaction Design…

Continue Reading

1 2 3

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Ich akzeptiere das!" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen