postmodular        

Thomas Feichtner

Design unplugged

Am 28. Januar 2016 eröffne ich im Bildraum Bodensee eine Ausstellung über das zeichnerische Œvre des österreichischen Designkünstlers Thomas Feichtner. Die Ausstellung Design Unplugged und das gleichnamige Buch (herausgegeben vom MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst) eröffnen einen unverfälschten Blick hinter die Kulissen des Designs. Aus der Ankündigung der Galerie Bildraum Bodensee: “Skizzen wie Gedankennotizen…

Continue Reading

Perspektiven der Designforschung, Muthesius Hochschule Kiel

Auf Einladung von Professor Thomas Feichtner durfte ich vor Studierenden und dem Kollegium des Bereiches Industrial Design über ‘Perspektiven der Designforschung’ referieren. Muthesius Kunsthochschule Kiel  

Prof. Thomas Feichtner

Thomas Feichtner, ein Absolvent aus meiner Zeit als Oberassistent an der Meisterklasse Industrial Design von Prof. Horst Meru an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Linz wurde im Winter 2009 an die Muthesius Universität Kiel berufen. Er vertritt dort für 5 Jahre die Lehre im Bereich bauliches Design. Links Thomas Feichtner Studios Bildrechte: www.thomasfeichtner.com

Battery heated gloves for REUSCH

In Kooperation mit Active Wear AG (München) entwickelten wir 2006 bei Plasmadesign dieses beheizbare Comfort-Wearable für Reusch, Product Design

1

The Hub

THE HUB war eine der ersten kommerziell gehandelten Sportartikel mit integriertem MP3-Player, Bluethooth-Schnittstelle und Benutzerinterfaces. Zusammen mit Interactive Wear (Ausgründung ehemaliger Ingenieure der Infinineon AG) entstand dieses praxistaugliche Wearable in den Jahren 2003 und 2004. Auftraggeber: Interactive Wear AG (für O‘Neill) Plasmadesign Foto: © Plasmadesign, Zürich, 2004

Fabian Schwaerzler

Fabian Schwaerzler, Absolvent aus dem Industrial Design (HGKZ) und späterer Mitarbeiter von mir entwirft in seinem Atelier heute Serienprodukte und exklusive Einzelstücke. In seiner Diplomarbeit entwickelte er eine interessante Designtrend-Guideline … Link Fabian Schwaerzler Zur Dimplomarbeit “I will share my dream with you !

Plasmadesign

2003 habe ich mit Christian Weber die Plasmadesign GmbH gegründet. Das Unternehmen entstand als spezialisierter Designdienstleister im Umfeld von Kultur, Wissenschaft und Technik. Unser Designatelier war als Ort der Vernetzung, des Querdenkens, der experimentellen Arbeit sowie der professionellen Umsetzung von Projekten in den Bereichen Industrial- und Interaction Design konzipiert. Im Kundenauftrag entstanden Ausstellungen, Kunstprojekte und technische Produktentwicklungen. Roden Crater für James Turrell…

Continue Reading

Infineon AG, Computer for Kids

Konzeptstudien für kindergerechtes Hardware-Design, 2000 ‘Computer for Kids’ war ein experimentelles Designforschungsprojekt im Auftrag der Infineon AG München. Die Konzepte, Prototypen und Studien entstanden in Zusammenarbeit mit Raumwerk und Stefan Roovers, Zürich

NBP Shuttle

Autonome Zugtechnik, NBP-SHUTTLE Kooperationsprojekt mit der Universität Paderborn und dem Heinz Nixdorf-Institut. Linz, 1998 Im Auftrag der Universität Paderborn (Prof. Dr.-Ing. Jürgen Gausemeier) entstanden zusammen mit Studierenden der Meisterklasse Industrial Design (UFG Linz) Ideen und Entwürfe für die erste Shuttle-Generation der NBP-Versuchsanlage. Das Bild oben (©NBP) zeigt einen realisierten Prototyp mit der charakteristischen Frontpartie. Zentrales Element dieses neuen…

Continue Reading

Campus Uni Essen
1

Studium Industrial Design

Zwischen 1985 bis 1993 habe ich an der Universität GH Essen studiert. Neben dem Hauptstudium Industrial Design habe ich Vorlesungen in den Fächern Soziologie, Philosophie und Ökonomie belegt. In meiner Diplomarbeit bei Professor Stephan Lengyel (Titel: Design im Dialog) ging es um Kooperationen zwischen Design und Wirtschaft. Folkwang Universität der Künste Foto: © Campus Essen

Schachspiel

Das Schachspiel entstand während meiner Ausbildungszeit. Von den Urmodellen der Figuren habe ich Gussmodelle angefertigt und in Kleinserie abgeformt. Auf Wunsch und Anregung des Chefredakteurs der FORM Karl Heinz Krug wird das Spiel 1989 in Heft 126 veröffentlicht. Es eröffnete einen Beitrag über Schachspielentwürfe verschiedener Designhochschulen. Für die Publikation schrieb ich die folgende (sehr schwärmerisch geratene) ‘Betriebsanleitung’. Der Anlaß,…

Continue Reading